Dienstag, 6. Dezember 2016

Perlen Kugel / beaded balls


Sind die nicht schön? Ich habe mich so in sie verliebt, dass ich eine nach der anderen gefädelt habe. Es gibt eine ausführliche Anleitung von beading4perfectionis in youtube.
Es ist nicht besonders schwer und das Fädeln macht spaß.

Ich habe hier 4mm Swarovski Bicones und Miyuki Perlen
verwendet.

 



verlinkt: CREADIENSTAG

Dienstag, 15. November 2016

Peyote Fan Earrings

Peyote Fan Earrings von craftyinspirationbylinda

Diese Ohrringe sind leicht zu fädeln, man benötigt Perlen in verschiedenen Größen und ein Paar Fischhaken. Ist ein Ohrring gefädelt, lassen sich die darauffolgenden Ohringe im Nu anfertigen.
Hier sind meine Ergebnisse. Da ich kaum Ohrringe trage, sind diese zum Verschenken gedacht.
verlinkt: CREADIENSTAG 



Donnerstag, 10. November 2016

Quaste/tassel

Diese zwei Quasten habe ich selber gemacht. In dem letzten Post (hier) war sie gekauft. Da sie 30 cm lang ist, hätte ich eine Menge Garn verwenden müssen.

Diese hier sind ca. 10 cm lang. Das Garn habe ich mir aus dem Urlaub mitgebracht, denn hier sind sie um einiges teurer.

Sie mit der Schere gerade zu schneiden , ist fehlgeschlagen. Deshalb bin ich im Web auf die Idee mit der Rasierklinge gestoßen. Keine schlechte Idee, es hat einigermaßen funktioniert.

Zuletzt noch die Kappen gefädelt und schon sind die orientalischen Quasten fertig.
Ich glaube es werden noch einige folgen!!!






Als Ohrringe wären sie auch fein, wenn man sie kürzer und schlanker gestalten würde.

gelinkt: RUMS

Donnerstag, 3. November 2016

Quaste/tassel

Quaste als Deko-Objekt
Die Quaste ist gekauft, habe ich mir dieses Jahr aus dem Urlaub mitgebracht. Aber die Kappe habe ich gefädelt, gefällt mir sehr gut. Ich habe noch ein paar Quasten, die ich noch verschönern möchte. Die Frage ist, wo hänge ich sie auf? 
...Gardinenstange, Dekozweig,Fenster oder Türklinke, Lampe oder....?



verlinkt:RUMS

Freitag, 21. Oktober 2016

Anhänger / beaded pendant

Ich freue mich über meinen schönen Anhänger aus Swarovski Perlen und Stein.
Ich habe auch inzwischen Bicones aus Tschechien ausprobiert. Sie haben wunderschönes Farbsortiment, aber leider sind die Bicones(die ich erhalten habe) nicht ganz gleichförmig. Auf den ersten Blick fällt es einem nicht auf, aber wenn man die Perlchen aufgereiht hat, gibt es Probleme mit der Form des Anhängers.
In einer Kette aufgereiht , bereiten sie keine Probleme.






Diese kleinen Perlchen sind verantwortlich, dass ich manchmal bis nach Mitternacht wach bleibe, weil ich die Zeit vergesse. Und wenn einer dieser schönen bling-bling Schmuckstücken fertig sind, macht das Tragen, das Anschauen und Anfassen große Freude. 



Ein schönes Wochenende!!!
gelinkt: Freutag

Donnerstag, 15. September 2016

Perlenschmuck

...es ist ein wunderschöner Tag, die Sonne scheint, die Temperaturen sind angenhem und ich habe die Sommergrippe! Aber darum geht es nicht. Da ich mich ausruhen muss, habe ich die Gelegenheit ergriffen mich wieder meinem Blog zu widmen. Da ich immer noch keinen vernünftigen Fotoapparat habe, hoffe ich, dass die Bilder trotzdem gefallen finden. Ich hatte unzählige Bilder, die nach Sortierung wenige blieben. (ich finde, dass die Fotos nicht zu schlecht sind,trotz Handyqualität)
 Nun zu meiner neuen Leidenschaft, was mir eher Freude statt Leiden breitet.
Es gibt wunderschöne Perlen in unendlich viele Farben und Formen. Leider  ist es sehr schwer die Farben auf dem Copmpterbildschirm zusammen zustellen. Einen tollen Perlenladen habe ich in meiner Nähe entdeckt, der leider seit letzten Monat geschlossen hat. Aber das Buch von der (ehmahligen)Eigentümerin Petra Tismer ist nun in meinem Besitz.



Da ich keinen Kurs bei ihr machen kann, muss ich mir geduldig das Auffädeln selber beibringen.
Aus dem Buch finde ich den Anhänger Golden Sun besonderes auffallend schön.






Bevor ich mich an Golden Sun rantraue, habe ich einige einfachere Schmuckstücke angeferigt. Ob sie so viel einfacher waren, werde ich erst wissen, wenn mein Golden Sun fertig ist. Denn es braucht viel Geduld und gutes Sehvermögen.
Nun zu den Anhängern:  die Triangles sind mit Delicas aufgefädelt, die Kugeln mit Swarovski bicone Perlen und dazwischen sind normale Miyukiperlen benutzt worden.





    Nun sind meine Kinder auch in einem Alter, wo sie sich nicht mehr an mir hochrobben( das sind sie längst nicht mehr) , kann ich das Schmucktragen wieder üben. 

Samstag, 6. August 2016

Perlenschmuck


Manchmal kamm mir in den Sinn, dass ich vielleicht statt zu vielseitig eher zu unbeständig bin,um mich auf ein einziges Hobby zu konzentrieren. Aber es gibt so viele schöne Sachen, die man selber machen kann. Davon abgesehen, wenn ich etwas Neues anfange, dann nicht oberflächlich, sondern sorgfältig. Ich gebe mir zumindest Mühle um das beste daraus zu holen.
Als ich letztens in meinen alten Fotos rumgestöbert habe, endeckte ich eine Poesiealbum, in dem ich bestimmt über 2 Jahrzehnt nicht mehr reingeschaut habe. Da endeckte ich einen Spruch von einer meiner Lehrereinnen, die sie wiederrum von ihrer Mutter gesagt bekommen hatte:

Je mehr Künste man kann,
je mehr lebt man das Leben !

In dem Sinne zu meiner neuen Leidenschaften, die erste stelle ich Euch heute vor. Da ich zur Zeit nur mit Handy fotographiere, kann ich die Objekte nicht so präsentieren, wie ich es gerne hätte. Aber dank Bildbearbeitungsprogramme sind sie vorzeigbar.







Das sind die ersten Versuche, muss allerdings zugeben,dass ich zwei Anhänger nochmal auffädeln musste, weil die Fäden ziemlich lasch gezogen waren.
Die Anleitungen dazu sind frei im Netz auffindbar: preciosa ornela
                                                                                  spoilt rotten beads 

Die Werkzeuge habe ich noch nicht besorgt, ich wollte sicher gehen, dass ich das Auffädeln von Perlen hinbekomme. Deshalb sind die Anhänger erstmal solo, außer den grün-schwarzen Ring ,einfach eine Schnur durch, knoten, fertig!


Donnerstag, 28. Juli 2016

Mosaikkugel



....eine Kugel, ja die hatte ich schon lange fertig, aber ich komme momentan nicht zum Bloggen.
Hier habe ich Spiegelglas (hellbernstein), grüne Glasnuggets und Keramikfliesen verwendet.





Sonntag, 1. Mai 2016

Mosaik Pilz


Heute zeige ich Euch ein wunderschönes Deko-Objekt. In dem nächsten Bastelladen, der schon öfters von mir besucht wurde, habe ich ein paar schöne Styropor Figuren gefunden, unter anderem einen Pilz.
Gekauft, Mosaiksteinchen drauf geklebt und gefugt, und schon war der schöne Fliegenpilz fertig. Das Schon muss ich korrigieren, denn es hat eine Weile gedauert bis ich ihn als Deko auf das Fensterbrett stellen konnte. Erst heute hatte ich die Zeit ein paar Fotos zu schießen, ferig ist er seit 2 Monaten.
Ich überlege mir, ob ich noch einen Pilz mosaiken soll, aber in einer unnatürlichen Farbe für einen Fliegenpilz , etwa in einem Blau- oder Grünton?


 Der Stiel und die Lamellen sind weiß  und der Hut selbst ist in anthrazit gefugt.
Das war nicht so einfach, aber mit viel Geduld und Fingerspitzengefühl ist das machbar.


Dienstag, 26. April 2016

Mosaikkugel

Die Mosaik- Kugel hatte ich zwischendurch fertig bekommen, die ich an meine Schwester verschenkte. Als ich bei ihr war, hatte ich die Gelegenheit ein  Foto davon abzulichten.
Hier habe ich ein weißes Fugenmaterial gewählt, damit die Pastellfarben besser zur Geltung kommen. Graues Fugenmaterial wirkt ebensfalls edel, wird nächstes Mal ausprobiert.




verlinkt: CREADIENSTAG

Samstag, 27. Februar 2016

Quilling

Ein  Quillingbild hatte ich in meiner Vorstellung dutzende Male schon angefertigt, aber praktisch schien es mir schwieriger als ich dachte. Aber nun, ein paar Streifen Papier kosten ja nicht die Welt, wenn es schief läuft. Im Netz finden sich einige fantastische Werke  z.B. von Yulia Brodskaya
Ich fand den ersten Versuch nicht misslungen, aber richtig zufrieden war ich auch nicht. 
Auf dem Foto ist nicht  erkennbar, aber die Klebestellen sind sichtbar und rundum das 
Quillingpapier sieht es ziemlich verschmiert aus.
Ich denke ein Spezialkleber wäre nicht schlecht, hier habe ich einen Bastelkleber für Papier benutzt.


Im nachhinein denke ich, man hätte den Mond nicht ausfüllen müssen, denn manchmal ist weniger  mehr. Aber nun es war der erste Versuch in dieser Art.

Sonntag, 7. Februar 2016

Quilling

Heute zeige ich Euch eine kleine Türrahmen-Deko, hört sich komisch an, sieht aber schön aus.
Ich habe eine Kiste mit geschredderten bunten Papierstreifen. Damit kann man sehr schöne Dekosachen basteln. 

Dienstag, 2. Februar 2016

gebackene Dampfnudeln

Mmmmm...
Ich liebe Dampfnudeln! Meine erste Begegnung mit Dampfnudeln habe ich in München gehabt. Da habe ich eine riesige Dampfnudel bekommen mit ganz viel Vanillesoße. Ich weiß nicht mehr wie das Restaurant hieß, aber es war am Marienplatz. Es schien berühmt zu sein, die Wände waren mit Fotos von VIPs behängt, die sich dort  beköstigen ließen. An das Bild von Herrn Franz Josef Strauß kann ich mich noch gut erinnern. Oh jeh, das ist ja fast 28 Jahre her.
Vor zwei oder drei Jahren habe ich versucht selbst Dampfnudeln vorzubereiten, was mir einigermaßen gelungen war. Aber mir sind die Unterseiten der Nudeln zu knusprig geworden. Habe ich es auf niedrige Kochstufe eingestellt, war der Guss nicht ganz verdampft und die Unterseiten waren zu klebrig-feucht. Die Kinder mochten weder die eine noch die andere Variante. Aber das in der Mitte hat  ihnen geschmeckt.
Aber nun habe ich ein perfektes Rezept gefunden, die aus dem Backofen.
Heute zum ersten mal probiert und voll ins Schwarze getroffen.
Wir waren alle begeistert: oben etwas knusprig, Unterseite nicht verbrannt und der Guss verdampft, wie es sich gehört. 
An dieser Stelle einen Dank an Roger Warna! Das Rezept findet ihr hier klicken. 

 

Montag, 11. Januar 2016

Mosaik

Seit meinem Mosaikkurs im Sommer 2015 habe ich einige Objekte fertig bekommen. Für die liebe Schwägerin ist ein Mosaikteller entstanden. Hier habe ich Tiffanaglas auf  einem Bambusteller arrangiert.








Das nächste Werk war zeitaufwendiger, hochgerechnet habe ich 24h Arbeit investiert. Durch schlechte Lichtverhältnisse wird  leider der Spiegel nicht so gut abgelichtet wie er im Original ist.
Irisierende Tiffanygläser sind schwer zu fotografieren, da sich ihre Wirkung erst durch Lichtreflektionen entfaltet.


 Spiegeluntergrund ist eine MDF-Platte aus dem Baumarkt, ca. 70cm Durchmesser.

    
Ein Geschenk für meinen Bruder und seine Frau zur Einweihung ihres neuen Hauses.
So einen Spiegel hätte ich auch gerne, aber ich glaube der bleibt ein Unikat, denn ich habe schon so viele
Ideen, dass ich wahrscheinlich ein Werk nicht  wiederhole.
 Das nächste Objekt ist schon im Entwurf und wird wieder ein Geschenk werden.




gelinkt bei : Creadienstag !!!