Dienstag, 2. Februar 2016

gebackene Dampfnudeln

Mmmmm...
Ich liebe Dampfnudeln! Meine erste Begegnung mit Dampfnudeln habe ich in München gehabt. Da habe ich eine riesige Dampfnudel bekommen mit ganz viel Vanillesoße. Ich weiß nicht mehr wie das Restaurant hieß, aber es war am Marienplatz. Es schien berühmt zu sein, die Wände waren mit Fotos von VIPs behängt, die sich dort  beköstigen ließen. An das Bild von Herrn Franz Josef Strauß kann ich mich noch gut erinnern. Oh jeh, das ist ja fast 28 Jahre her.
Vor zwei oder drei Jahren habe ich versucht selbst Dampfnudeln vorzubereiten, was mir einigermaßen gelungen war. Aber mir sind die Unterseiten der Nudeln zu knusprig geworden. Habe ich es auf niedrige Kochstufe eingestellt, war der Guss nicht ganz verdampft und die Unterseiten waren zu klebrig-feucht. Die Kinder mochten weder die eine noch die andere Variante. Aber das in der Mitte hat  ihnen geschmeckt.
Aber nun habe ich ein perfektes Rezept gefunden, die aus dem Backofen.
Heute zum ersten mal probiert und voll ins Schwarze getroffen.
Wir waren alle begeistert: oben etwas knusprig, Unterseite nicht verbrannt und der Guss verdampft, wie es sich gehört. 
An dieser Stelle einen Dank an Roger Warna! Das Rezept findet ihr hier klicken. 

 

1 Kommentar:

  1. Das wäre auch mal was für uns, mit denen aus der Pfanne kann ich mich ja nicht anfreunden. Backofen ist immer gut. Danke fürs Teilen, sieht lecker aus.
    Lieben Gruß,
    Petra

    AntwortenLöschen